Skip to main content Deutsch

QM-Konzept des CCCs

Sorry, this content is only available in German!

Das CCC bietet Patient:innen mit Tumorerkrankungen eine strukturierte, interdisziplinäre Behandlung, bündelt Lehre und Forschung im onkologischen Bereich an der MedUni Wien und kooperiert mit anderen onkologisch tätigen Institutionen. Die Aufgabe des Qualitätsmanagement-Systems (QMS) ist es, Transparenz zu schaffen und die festgelegten Standards zur Sicherheit in der Patient:innenbetreuung auf höchstem Niveau zu gewährleisten. In allen Tätigkeitsfeldern ist das CCC dem Qualitätsmanagement in hohem Maße verpflichtet.

Das CCC-Qualitätsmanagement wirkt unterstützend bei:

  • der Erstellung von Standards in Therapie und Diagnose maligner Erkrankungen
  • der individuellen Therapieplanung durch die Erfassung aller Patient:innen in  interdisziplinär besetzten Tumorboards
  • der Erstellung von Outcome-Analysen

Mehrwert für alle

Das QMS verbessert die Arbeitsabläufe im CCC ständig. Davon profitieren unsere Patient:innen, weil diese Prozesse dazu führen, dass Wartezeiten verkürzt werden und gleichzeitig beste Betreuung gewährleistet ist.
Darüber hinaus sorgen die Leitlinien zur Diagnosestellung und Behandlung, ausführliche Aufnahmegespräche und die medizinisch-pflegerische Versorgung auf höchstem Niveau für eine optimale Versorgung.

Die interdisziplinären CCC-Tumorboards ermöglichen eine individuelle Zusammenstellung des therapeutischen Teams; Patient:innen werden in die Behandlungsplanung einbezogen und nach ihren Bedürfnissen befragt. Diese Informationsstruktur des CCCs gewährleistet einen einfachen und zielgerichteten Austausch von Daten zwischen behandelnden Ärzt:innen und Organisationen inner- und außerhalb der Klinik.