Skip to main content Deutsch

CCC Forschungsförderung: 14 herausragende Projekte ausgezeichnet

Sorry, this content is only available in German!

CCC Forschungsförderung: 14 herausragende Projekte ausgezeichnet

Anfang Mai hat das Comprehensive Cancer Center (CCC) von MedUni Wien und AKH Wien 14 Forschungsgrants an innovative, translationale Krebsforschungsprojekte verliehen.

Die Mittel stammen aus den Einnahmen des Krebsforschungslaufs und aus Spenden an die Initiative Krebsforschung. Die Auswahl der Projekte erfolgte durch eine internationale ExpertInnen-Jury. Diese wählte aus 60 Einreichungen die 14 Projekte aus, die am meisten durch ihren innovativen Forschungsansatz, ihre onkologische Relevanz und ihre Umsetzbarkeit überzeugten. Im Rahmen der Veranstaltung im Jugendstilhörsaal der MedUni Wien fand auch die feierliche Übergabe der CCC Best Paper Awards statt. Mit ihr wurden die sieben besten wissenschaftlichen Publikationen junger CCC-Mitglieder gewürdigt.

Die Verleihung der CCC-Forschungsförderung und die Präsentation der Projekte fand im Beisein der SpenderInnen, FördererInnen und Partner der Initiative Krebsforschung statt, die damit Einblick in die Verwendung ihrer Beiträge erhielten.
Michaela Fritz, Vizerektorin für Forschung und Innovation, eröffnete die Preisverleihung und nahm anschließend gemeinsam mit Maria Sibilia, Leiterin des Zentrums für Krebsforschung und stellvertretende Leiterin des CCC, die Verleihung der Grants vor. Joachim Widder, Leiter der Universitätsklinik für Radioonkologie von MedUni Wien und AKH Wien sowie Leiter des CCC, zeichnete danach die GewinnerInnen des Best Paper Awards aus.

Die Vielfalt der Projekte spannt einen Bogen über verschiedenen Entitäten, Fachgebiete und wissenschaftliche Fragestellungen und spiegelt das breite Spektrum wieder, in dem Krebsforschung an der MedUni Wien betrieben wird. Die Forschergruppen stammen sowohl aus der Klinik als auch aus der Grundlagenwissenschaft. Bei allen 14 Forschungsprojekten steht ein translationaler Ansatz im Vordergrund.