Skip to main content Deutsch

Brusterhaltung

CCC-Brustgesundheitszentrum
Sorry, this content is only available in German!

Brusterhaltung

Von den 5000 PatientInnen, welche derzeit in Österreich jährlich an einem Mammakarzinom erkranken, können über 80% mit einer sogenannten Brusterhaltende Therapie operiert werden. Wichtigster Parameter hierfür ist eine onkologisch (also im krebsmedizinischen Sinne) korrekte Operation (dies bedeutet, dass kein Tumorgewebe zurückgelassen werden soll) mit zufriedenstellendem kosmetischen Ausgang. Das kosmetische Ergebnis hängt vom Tumorsitz und der Tumor-Brust-Relation ab. Spezielle Techniken aus der Plastischen und Wiederherstellenden Chirurgie helfen uns, das kosmetische Ergebnis zu verbessern.

Eine Bestrahlung der Brust nach der brusterhaltenden Operation ist fast unumgänglich. Die brusterhaltende Therapie ist genauso effizient wie eine Brustamputation, um den Krebs zu besiegen. Dies haben eine Vielzahl an ausgezeichneten Studien ergeben. Auch an unserer Abteilung lässt sich dieses Ergebnis nachvollziehen.

Während der Operation wird das entfernte Gewebe von einem Pathologen angesehen und überprüft, ob alle Krebszellen entfernt werden konnten. Unsere Rate an Zweitoperationen, um restliches Tumorgewebe zu entfernen, ist dadurch sehr niedrig. An Abteilungen ohne dieser „intraoperativen Diagnostik“ beträgt die Zweitoperationsrate bis zu 70%!